Einfaches PHP-CMS

von Paul Vorbach, 14.03.2013Kommentare

Ich schreibe gerade ein CMS. In PHP.

Ja, richtig gehört: PHP. Wie kommt jemand, der täglich mit Node.js, Scala und noch abgefahreneren Sprachen zu tun hat, ausgerechnet auf PHP? Die Antwort ist ganz einfach. Das ganze soll auf jedem noch so günstigen Webspace laufen und das möglichst ohne Konfiguration. Dafür kommt nur PHP in Frage.

Nachdem ich seit 2011 viel mit neuen Sprachen und Plattformen experimentiert habe, tut es ganz gut, mal wieder einfachstes PHP in den Bildschirm zu meißeln.

Warum noch ein CMS?

Ich habe mir im Zuge eines kleineren privaten Projekts viele verschiedene Systeme angeschaut. Bei jedem CMS habe ich mir gedacht: Das geht auch einfacher.

Mein Use Case ist eine kleine Website mit einer Hand voll Seiten, die von mir vorgefertigt erstellt werden und danach von angemeldeten Benutzern editiert werden können sollen. Also muss ich es halt selbst machen, es sei den jemand nennt mir in den Kommentaren ein CMS, das genau das tut und nicht wesentlich mehr. Daran glaube ich aber nicht.

Hier in ein paar Stichpunkten, was mir so vorschwebt:

Beim Endprodukt kann man dann wohl kaum noch von einem CMS sprechen (denn verwaltet wird ja nicht viel), aber einen anderen Namen habe ich dafür nicht. Website-Editor vielleicht…

Die Entwicklung am CMS kann im GitHub-Repository verfolgt werden. Ich habe aber gerade erst damit begonnen, also erwartet noch nicht zu viel.

Meinungen und Ratschläge: Immer her damit!